Das grosse Geheimnis der Bucegi-Berge II

Die bedeutungsvollste Geschichte die uns nie erzählt wurde, Teil 2

Von der Großen Galerie in den Projektionsraum

Nachdem es gelungen war, Zugang zur Großen Galerie zu bekommen, wurden strenge Maßnahmen getroffen, um den Eingang zu sichern. Es wurden die Iris-Informationen von Caesar und General Obadea registriert und niemand konnte eintreten außer in Begleitung einer dieser beiden Personen. Erst nach einer positiv verlaufenen Iris-Diagnose gab das ausgeklügelte Sicherheitssystem, bestehend unter anderem aus unsichtbaren Laserschranken, den Zugang frei. (Die Rumänen konnten verhindern, dass auch von amerikanischen Generälen die Iris-Daten aufgenommen wurden.) Außerdem war permanent je ein Angehöriger einer rumänischen und einer amerikanischen Spezialtruppe zur Bewachung anwesend.

Die ursprüngliche Energiebarriere, die schon seit tausenden von Jahren existiert hatte und zuletzt noch den Tod von drei Mitarbeitern des DZ verursacht hatte, blieb deaktiviert solange das Steintor offen war. Wie dieser Energiewall konkret beschaffen ist, und wie er technisch funktioniert, konnte nicht herausgefunden werden. Ebenso unerklärlich blieb die Tatsache, dass die Energiebarriere sich mitten im massiven Fels drin befindet, und erst hinter der Barriere sich das künstlich geschaffene, etwa 6 m hohe Steintor befindet, das den Eingang zur ebenso hohen Großen Galerie bildet…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/das-grosse-geheimnis-der-bucegi-berge-ii/

Gibt es einen Verbindungstunnel zur inneren Erde?

Dieses Jahr machten wir in Schweden Urlaub. Kurz vor Reisebeginn kam unser neues Navi mit der Post. Nach einer Testfahrt mit ihm entschlossen wir uns es zu behalten. Nachdem wir alle Campingplätze für die Schweden-Tour als Favoriten eingespeichert haben konnte es losgehen. Als wir am 12.08.2014 wieder unterwegs waren “überquerten” wir mit dem Auto eine nur auf dem Navi sichtbare schwarze breite Wand. Draußen war davon nichts zu sehen.

Ich sagte noch scherzhaft zu den Mitreisenden: Wir verlassen jetzt unsere Dimension… Dadurch fiel uns das dreiteilige Tunnelsystem erst auf. Ich entdecke …

Der Tunnel verläuft geradlinig und mittig unter Schweden über Norwegen bis Nordaustlandet. Es kommt dem Anschein nach bei Umeå aus der Tiefe und wird es in seinem Verlauf immer deutlicher sichtbarer. Sein Ende liegt auf Nordaustlandet und dort “parkt” auch das längste weiße Objekt(18km) in dem schwarzen Tunnel. Seine “sichtbare” Länge beträgt ca. 1800km.

Hier habe ich die gesammelten Daten und Bilder eingetragen:

https://www.google.com/maps/d/edit?mid=z6YE-PkA5jaQ.k8rBNMcVgDJc&usp=sharing

Um die Bilder besser sehen zu können Bitte bei googleplus:

Norwegen-Schweden Tunnelsystem eingeben

Ist das ein Tunnelsystem das die innere Erde mit der äußeren verbindet?

Bei diesen Koordinaten wird der Tunnel erstmalig sichtbar: 63.696930, 19.999300   siehe unten

Hier

Hier “überfahren wir gerade den Tunnel.

.

Tunnelanfang

Ein langes weißes Objekt

Ein langes weißes Objekt

Navi-Zomm der Spitze des Objektes

Navi-Zomm von der Spitze des Objektes