SCHLEIER EINS Die Illusion von Zeit ist Geld

Quelle: http://torindiegalaxien.de/arkturia16/schleier1.html

 

 

“Oh, ich bin zurück.” Als ich ging, hatte ich Furcht, dass ich nicht zurückkehren würde, aber jetzt bin ich hier. Aber ich weiß nicht, wo ich vorher war. Ich weiß, dass mein Führer auf der Erde sagte, dass ich zurückkehren sollte, aber ich erinnere mich an nichts anderes.

“Hallo, meine Liebe” höre ich die vertraute Stimme meines Führers.

“Ich weiß, dass hier viele keinen Namen benutzen” sage ich, “aber wenn ich einen Namen hätte um euch anzusprechen, würde es mir helfen.”

“Warum… natürlich. Ihr könnt mich Lady Astrea nennen. Ich wurde angewiesen euren Ruf entgegenzunehmen, und ich werde als euer Führer bleiben, solange ihr mich benötigt” antwortete sie. (Ich hatte sie immer als sehr weiblich gefühlt, aber es ist schwierig die Polarität und Geschlecht ohne einen sichtbaren Körper zu bestimmen.)

“Wendet euch und tretet jetzt in den Kreis ein. Bitte folgt mir” sagt sie, als ob ich ihre Bitte abschlagen würde. Da sie genauso innerhalb wie außerhalb von mir ist, wüsste ich nicht, wie ich mich widersetzen sollte, selbst wenn ich es wollte. Wir bewegen uns durch einen anderen Gang und ich fühle meinen Körper leicht und leichter werdend, während wir uns dem Ende des Ganges in Richtung einer goldenen Tür bewegen. “In Zukunft werdet ihr auf der anderen Seite der Tür ankommen. Nur das erste Mal müsst ihr hier ankommen, damit ihr euch allmählich auf diese höhere Schwingung einstellen könnt. Schöpft nun langsam einen tiefen Atemzug und bereitet euch vor, bevor die Tür geöffnet wird, da die Schwingung auf der anderen Seite sehr hoch ist.”

Ich mache, was sie sagt, und während sich die Tür öffnet fühle ich mich, als ob ein riesiges Feuer vor mir beginnt aufzuflammen. Ich schütze meine Augen und klammer mich an die Wand der Halle. Weil ich das Gefühl für die Richtung verliere weiß ich nicht mehr was oben oder unten ist, ob ich stehe, sitze oder liege. Zum ersten Mal an diesem Ort, fühle ich mich unbehaglich. Ich empfinde ein heftiges Summen in meinen Ohren und ich habe ein tiefes Gefühl von Schwindel und Übelkeit.

Ich kann nichts sehen und hören, nur das Summen fühlen. Ich fühle mich, als ob ich innerhalb meiner Feuer habe. Gleichzeitig fühle ich mich zu einem Punkt eingefroren und als ob ich mich in Licht-Geschwindigkeit bewege. Ich kann nicht denken, nicht sprechen, geschweige denn mich fühlen. Warum bin ich hier? Zu was habe ich mich verpflichtet? Sicherlich ist dies der Tod!

“Nein, meine Liebe, ihr werdet nicht sterben. Nur die Teile von euch werden sterben, die unwillig sind sich zu verändern, weil ihr eine Verpflichtung besteht, die Verpflichtung zu leben. Ein Teil von euch, der unfähig ist weiter zu gehen, wird freigegeben werden. Widersetzt euch diesem Prozess nicht. Stattdessen haltet an dem fest, was verbleibt und vertraut.”

Zuerst bin ich überrascht, dass ich ihre Worte bei dem intensiven Summen hören kann, aber während ich es höre, gibt es mit ein wenig Halt und ich beginne Trost in dieser neuen Art des Seins zu finden. Allerdings kann ich noch nicht sprechen und würde auch nicht wissen, was ich sagen sollte, wenn ich könnte. Deshalb folge ich ihr blind, noch sehr wenig in diesem brillanten Licht sehend. Im Zentrum des Raums, wohin wir uns bewegen, ist das Licht noch stärker, und es scheint sich von diesem Licht ein Kreis gebildet zu haben. Ich folge meinem Führer, schwach durch das ewige Summen “vertraue” hörend. “Du musst vor allem vertrauen.”

Als ich in den Kreis trete, finde ich, dass ich alleine bin ~ vollständig und absolut alleine. Aber dieses Alleine-Sein verursacht nicht die alte vertraute Furcht, stattdessen bewirkt es eine tiefe und komplette Stille. Eine Stille jenseits von allem, was ich je erfahren habe oder mich erinnern kann. Plötzlich erscheinen zwei schöne, mit einem rosafarbenen Strahlen gekleidete Damen innerhalb des Kreises, die sich in meine Richtung bewegen. Sie entfernen sanft einen unsichtbaren Schleier von meinem Gesicht.

Sie bewegen sich zur Peripherie des Kreises und ich höre die Stimme von Lady Leto die sagt: “Ihr Lieben, der erste Schleier der der Illusion ist ~ Zeit ist Geld. Zeit und Geld sind beide auf der dreidimensionalen Erde wichtig und deshalb große Fundamente der Illusion. Keines von beiden hat einen Wert für eure innere Welt. Die Formel für diese Illusion basiert auf die Überzeugung, dass man Geld zum Überleben haben muss ~ es braucht Zeit, um Geld zu verdienen ~ so kann nur so viel Zeit auf die innere Arbeit verwendet werden, wie es Zeit dafür benötigt, um Geld zum Überleben zu verdienen.”

Der Bruder von Hilarions Tempel nimmt dann den Schleier und während er das tut, höre ich eine vertraute Stimme sprechen: “Die Wahrheit ist natürlich, meine Lieben, Zeit und Geld, wie ihr es auf der Erde kennt, existieren nur in der dritten Dimension. Zeit ist eine Ausrichtung von Gedanken und Aktionen die notwendig ist, eine Weile auf der Erde zu motivieren. Zeit ist eine Form der Fortbewegung, wodurch man sich durch die eigenen Erden-Klassen bewegen kann. Geld ist ein Austauschs-Wert und wird daher als Erfolg auf der Erde repräsentiert.

In der Einheit der fünften Dimension ist kein Austausch oder Lohn notwendig, da alle in Einheit leben. Wir erleben nicht das Gefühl von Trennung, wie es so deutlich auf der Erde ist, deshalb haben wir kein Bedürfnis diese Symbole des Austauschs und des Lohns zu schaffen. Wenn es Einheit von Herz und Verstand gibt, gibt es keine größere Belohnung, und nichts wird im Austausch für die bedingungslose Liebe erbeten.”

“Bitte”, füge ich schnell hinzu, als ich plötzlich meine Stimme finde, “darf ich fragen, warum sich eure Stimme für mich so vertraut anfühlt?”

“Warum… ja”, kommt die Antwort, “Ich bin Hilarion. Ich habe viele Male in Beantwortung auf euren inneren Ruf mit euch gesprochen. Ich freue mich, dass ihr zur Zeremonie gekommen seid, und ich werde gerne alle Fragen beantworten, die ihr habt.”

Hilarion übergibt dann den Schleier der Illusion dem Bruder des Rückzugs, dem mächtigen Apollo, der diesen Schleier zurück zur ersten Ursache freigibt und in reines Licht umwandelt.

“Erlaubt mir, euch Apollo selbst vorzustellen” sagt Hilarion. “Er wird euch dabei unterstützen, jeden Schleier der Illusion zu verstehen, während er entfernt wird.”

“Guten Morgen, ich freue mich, euch kennenzulernen. Unsere Energien haben sich bis heute nicht in Verbindung gesetzt. Ich bin froh, dass ihr das Verständnis des Einen gerufen habt. “Zeit ist Geld” ist eine schöne Erden-Illusion, eine, die besonders weit in der westlichen Welt verbreitet ist. Es ist auch eine Illusion, die speziell für die dritte Dimension ist. In der vierten Dimension gibt es noch Zeit, aber es ist anders als in der dritten Dimension. Was Jahre auf der physischen Ebene sein können, wären Minuten in der Astral-Ebene. Astral-Ebene ist ein anderer Name für die vierte Dimension, so wie physische Ebene ein anderer Name für die dritte Dimension ist.

Innerhalb der Zeit-Ära, in der ihr in eurer physischen Form lebt, gibt es einen wunderbaren Moment der als Übergang geschieht. Die dritte Dimension kollabiert in die vierte Dimension. Denkt jetzt an eine faltbare Reise-Tasse, wo der kleinste Teil der Tasse der Boden ist. Deshalb kollabiert der Boden in den Teil der Tasse, der einfach darüber ist, also ein wenig größer.

Ähnlich wie bei der Reise-Tasse, bricht die dritte Dimension in die vierte Dimension ein. Nichts wird aufhören zu existieren. Allerdings wird eine neue Schwingung die dritte Dimension umgeben.

In der Realität der dritten Dimension ist Zeit Geld aus den oben genannten Gründen. In der vierten Dimension ist der Lauf der Zeit abhängig von der eigenen Aktivität. Die Zeit ist am schönsten und vergeht am schnellsten, wenn man eine künstlerische Tätigkeit unternimmt. Deshalb ist Zeit Kunst auf der vierten Dimension. Erlaubt euch den Genuss der künstlerischen Tätigkeit, in welcher Form auch immer ihr es möchtet. Erinnert euch, egal wie viel Geld man hat, Zeit kann nicht gekauft werden. Verbringt deshalb eure Zeit weise und mit Freude.”

Während sich die Szene vor mir verdunkelte, wurde mir klar, dass ich zur Erde zurückkehre. Die letzten Worte, an die ich mich vor dem verlierenden Bewusstsein erinnere, sind etwas über die Zeit, die ich nicht für mich nehme, weil ich meine Aufmerksamkeit auf andere Menschen richte, statt auf mein eigenes Leben.

DANKE FÜR DAS GEMEINSAME TEILEN

SCHLEIER ZWEI

Die Illusion der Trauer

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s